Philosophie

Keine Veränderung des Naturproduktes ist unser Bemühen und oberstes Ziel. Ein integerer Wein unser höchstes Gebot.Dazu ist es notwendig die Trauben falls überhaupt, so wenig wie nur möglich zu behandeln, sowohl im Rebberg als auch anschliessend im Keller. Wir haben uns zur absoluten „Natürlichkeit“ entschieden sowohl aus Überzeugung für einen aufrichtigen und unverfälschten Wein als auch aus Hochachtung gegenüber unserem Boden. (Unsere Weine sind seit 1993 bio-zertifiziert.) Nur der vollständig natürlich produzierte Wein widerspiegelt sein Gebiet und seinen Boden, Das ganzheitliche Beherrschen des Handwerkes der Weinherstellung ist Voraussetzung.

Unser Wein muss folgende grundlegende Charakteren aufweisen:
1 – Territorio: Das Anbaugebiet muss Teil vom Wein sein. Der Wein muss daher nicht im absoluten Sinn gut sein, sondern soll vielmehr seinen Boden und sein Rebjahr wiedergeben.
2 -Beva facile: Der Wein muss einfach und angenehm trinkbar sein. Er darf weder zu lieblich sein, noch soll er ablehnend wirken. Bekömmlichkeit und Attraktivität sind seine grundlegenden Eigenschaften.
3 – Digeribile: Der Wein ist ein Nahrungsmittel und hat daher für den Körper gut verträglich und gesund zu sein.

Die Bewahrung (und Wiedererkennung) des unveveränderten Weines kann mit diesen drei Vorgaben und dem Vorsatz der Integrität und „Nicht-Veränderung“ erreicht werden.

Langlebigkeit: Der unverfälschte Wein, „vino vero“, ist bei guter Lagerung dauerhaft haltbar. Wie bei allen Lebewesen ist die Luft und der Sauerstoff der Antrieb für Veränderungen so lebt, ändert und entwickelt sich damit auch der Wein.

Die Frucht aus der Erde ist das Produkt einer guten Beziehung zwischen Mensch und Natur. Voraussetzung dafür ist ein ausgewogenes Verhältnis, das den natürlichen Lauf in den Vordergrund stellt und keine Veränderungen und Störungen von Aussen zulässt. Eine aufrichtige und gute (vivo e vero) Ernte wird nur erlangt, wenn der Mensch dem Rhythmus der Erde folgt.